Anzeige

National

Stadionverbote für Schalker teilweise aufgehoben

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 26. August 2014
Quelle: imago

Nach den Ausschreitungen beim Revierderby in Dortmund im Oktober 2012 verhängte Borussia Dortmund 156 Stadionverbote gegen Schalker Anhänger. Weil die Staatsanwaltschaft in vielen Fällen die Ermittlungen eingestellt hat, wurde ein Großteil der Stadionverbote nun aber aufgehoben. Obwohl der BVB sich dagegen sträubt. 

Gegen zahlreiche Fans liefen nach besagtem Revierderby Ermittlungsverfahren wegen einer „konspirativen Anreise“, woraufhin Borussia Dortmund gegen 156 Schalker ein bundesweites Stadionverbot aussprach. Wie die „Königsblaue Hilfe“ mitteilt, wurden mittlerweile etwa 100 Ermittlungsverfahren eingestellt. Dennoch soll sich Borussia Dortmund weigern, die Stadionverbote aufzuheben, obwohl die DFL-Richtlinien dies vorsehen.

Anzeige

Eine Schalker Delegation bestehend aus Volker Fürderer, dem Direktor für Fanbelange, Mitglieder und Sicherheit, den Fanbeauftragten Thomas Kirschner und Daniel Koslowski, sowie Vetretern des Schalker Fanprojekts und der Königsblauen Hilfe konnten bei der DFL nun jedoch erreichen, dass die Stadionverbote zumindest für alle Heimspiele des FC Schalke 04 aufgehoben werden.

Gerade rechtzeitig also vor dem ersten Heimspiel gegen Bayern München.

fn