Anzeige

National

„SS-Siggi“ zu 8 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 17. Oktober 2014
Quelle: Youtube: Screenshot

Der ehemalige Dortmunder Hooligan und Mitgründer der Borussenfront, Siegfried Borchardt, besser bekannt unter seinem Kampfnamen „SS-Siggi“, wurde vom Bochumer Landgericht zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil er vor zwei Jahren einen Taxifahrer zusammen geschlagen haben soll. Das berichten die Ruhr Nachrichten.

Die Gewalttat soll sich am 1. September 2012 zugetragen haben. Borchardt, nach eigenen Angaben zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert, ließ sich mit einem Taxi nach Herne fahren. Kurz vor der Ankunft in Herne schlug er unvermittelt auf den Taxifahrer ein, weil er über den gewählten Fahrweg erbost war.

Der Taxifahrer stoppte sein Fahrzeug und versuchte zu fliehen. Laut Urteil verpasste Borchardt ihm daraufhin noch Schläge auf den Hinterkopf, ehe er mit den Worten „Willst Du etwa noch mehr?“ und ohne zu bezahlen abzog. Das offene Fahrtgeld wurde später durch eine Begleiterin Borchardts beglichen.

Anzeige

An den Angriff auf den Taxifahrer könne er sich wegen des alkoholbedingten „Filmrisses“ nicht mehr erinnern, erklärte er. Er zweifelte aber vor Gericht auch nicht an, „dass das so gewesen ist.“

Das Urteil lautete auf räuberische Erpressung und Körperverletzung. Neben den acht Monaten Bewährungsstrafe muss Borchardt zudem 100 soziale Arbeitsstunden ableisten.

 

st