Anzeige

National

Sportminister prüfen Maßnahmen zur Gewalteindämmung

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 07. November 2014
Quelle: imago

Bei der 38. Sportministerkonferenz in Hessen haben sich die Stellvertreter aller Bundesländer darauf verständigt, Maßnahmen zu prüfen, die zu weniger Gewalt im Fußball führen sollen.

Dazu gehören personalisierte Tickets oder auch reduzierte Kartenkontingente für Gästefans bei Risikospielen. Außerdem sollen sich vorbestrafte Fans an Spieltagen bei der örtlichen Polizei melden. Federführend bei den Vorschlägen ist Bremens Senator Ulrich Mäurer, der bereits in der Vergangenheit mit umstrittenen Vorstößen auf sich aufmerksam machte.

Anzeige

Im Gegensatz zu der breiten Ablehnung vergangener Vorschläge waren sich die Minister dieses Mal einig und wollen die Wirksamkeit dieser Maßnahmen prüfen lassen. Mäurer zeigte sich erfreut: „Dies zeigt, dass die Länder in der Sache geschlossen beieinander stehen.“

moG