Anzeige

National

Sport1 will vorerst keine RWE-Spiele mehr übertragen

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 18. September 2014

Die Posse um Rot-Weiss Essens Auswärtsspiel beim SV Rödinghausen geht in die nächste Runde und nimmt augenscheinlich erst jetzt so richtig Fahrt auf. Wie der WFLV in einem Schreiben an die Fan- und Förderabteilung des Regionalligisten durchblicken ließ, wollen der Verband und TV-Sender Sport1 nun vorerst davon absehen, Heimspiele des Publikumsmagneten zu übertragen.

Anzeige

Dass das Zwiebelfest in Bünde nun mal Zwiebelfest heißt und den Einsatz zu vieler Beamter erfordert, als dass parallel noch ein Regionalliga-Spiel „betreut“ werden könnte, klingt wohl nicht nur für Großstädter wie eine Provinzposse, erschließt sich aber noch rationalen Argumenten. Das Antwortschreiben des WFLV-Präsidenten Hermann Korfmacher an Rot-Weiss Essens Fan- und Förderabteilung lässt aber durchschimmern, dass es bei dem Zwist zwischen Verein, Fans und Verband mehr denn je auch um persönliche Befindlichkeiten geht.

Zunächst erklärt Korfmacher ausführlich die Gründe für die Verlegung des Rödinghausen-Spiels auf Montag, 29. September. Zudem ist der Verbands-Oberste nun aber offenbar auch gewillt, einer weiteren Forderung der FFA nachzukommen. Die hatte in ihrem Schreiben auch betont: „Eine Verschiebung von Spielen auf Werktage unter der Woche aus Gründen der Fernsehübertragung lehnen wir […] ebenfalls ab.“ Korfmachers erklärt die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die eine Live-Übertragung von Spielen der Regionalliga West auf Sport1 für die Vereine schaffe. Diese sei jedoch nur möglich, wenn große Vereine kleine unterstützten und alle Klubs an einem Strang zögen. „Es ist schade, dass gerade der Traditionsverein RW Essen, dem der WFLV auch in den nicht zu knappen Krisenzeiten der Vergangenheit stets die bestmögliche Unterstützung hat zu kommen lassen, sich permanent dieser Solidargemeinschaft entziehen möchte. Aber das ist die Sache von RW Essen. Weder der WFLV noch Sport1 sind angesichts der unerfreulichen Entwicklung vorerst daran interessiert, Heimspiele von RWE live zu übertragen.“

Eine Konsequenz, mit der der Verein und seine Fans wohl gut leben können, schließlich hatte der 1. Vorsitzende Dr. Michael Welling in der Vergangenheit wiederholt angezweifelt, dass mögliche Vermarktungserlöse der TV-Präsenz den Verlust an Zuschauern aufwiegen könnten. Dass Vereins- und Verbandsvertreter das spielfreie Wochenende für einen gemeinsamen Bummel über das Zwiebelfest nutzen, scheint derzeit dennoch eher unwahrscheinlich.