Anzeige

National

Spielt RW Essen bald im Helmut-Rahn-Stadion?

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 08. Juli 2014
Quelle: Knopp

Es würde passen wie die Faust aufs Auge: Das im Jahr 2012 fertiggestellte neue Stadion an der Hafentraße, das zurzeit den schlichten Namen „Stadion Essen“ trägt, könnte künftig „Helmut-Rahn-Stadion“ heißen. Doch es gibt Hindernisse.

Wie die WAZ berichtet, soll es bereits zu Beginn diesen Jahres erste Gespräche zwischen dem Verein, Sponsor RWE und der Grundstücksverwaltung Essen (GVE) als Stadion-Eigentümerin gegeben haben. Als vor wenigen Tagen nun eine Statue von Helmut Rahn vor dem Stadion enthüllt wurde, kam das Thema erneut auf.

Anzeige

Michael Welling, Präsident von Rot-Weiss Essen bezeichnete die Idee gegenüber der Zeitung als „extrem charmant und reizvoll“. Helmut Rahn sei nicht nur eine rot-weisse Persönlichkeit, sondern jemand, „der über die Stadt hinaus eine Legende im deutschen wie im Welt-Fußball ist.“

Der Verein allein wird über eine Umbenennung aber nicht entscheiden können. Das letzte Wort hat offenbar der RWE-Konzern, der sich am Neubau des Stadions an der Hafenstraße mit zwei Millionen Euro beteiligte und sich dafür im Gegenzug die Namensrechte für die nächsten zehn Jahre sicherte. Da eine „RWE-Arena“ aufgrund der Namensgleichheit von Sponsor und Verein aber wenig Sinn ergibt, ist der Energiekonzern für eine Umbenennung in „Helmut-Rahn-Stadion“ durchaus offen: Gegenüber der WAZ bestätigte RWE-Sprecher -und Marketingchef Sebastian Ackermann: „Ja, es hat solche Gespräche gegeben und wir stehen weiteren offen gegenüber.“

Auch die Anhänger von Rot-Weiss Essen sprechen sich laut einer Umfrage der Zeitung für die Umbenennung aus: 51 Prozent der Befragten wünschen sich ein „Helmut-Rahn-Stadion“, 24 Prozent wünschen sich den den alten Namen „GeorgMelches-Stadion“ zurück. 10 Prozent sind dafür den aktuellen Namen zu behalten, 9 Prozent wollen ein „RWE-Stadion“ und 7 Prozent könnten sich auch einen anderen Sponsor im Stadionnamen vorstellen.

fn