Anzeige

National

SpielAnsetzungsMonster geht im Oktober nach Augsburg

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 26. September 2014
Quelle: imago

Seit dieser Saison vergibt das Bündnis ProFans mit dem SpielAnsetzungsMonster (SAM) einen Negativpreis für Fans, die innerhalb eines Monats besonders weite Wege zu den Auswärtsspielen ihres Vereins zurücklegen müssen. Den Preis für den Monat Oktober bekommen die Fans des FC Augsburg. 

Ausschlaggebend für die Auszeichnung seien das Auswärtsspiel in Wolfsburg an einem Sonntagnachmittag (604km) sowie das Spiel beim FC Schalke 04 an einem Freitagabend (606km), wie das Bündnis in einer Pressemitteilung verkündet. Auf den Plätzen Zwei und Drei liegen für den Monat Oktober 2014, im negativen Ranking der Jury von ProFans, die Fanszenen des FC Ingolstadt und des 1. FC Union Berlin.

Für gewöhnlich gibt ProFans den Sieger des SAM zum Monatsbeginn bekannt. Dieses Mal wird die Bekanntgabe vorgezogen, da am kommenden Sonntag (28. September 2014) die SAM-Sieger der Monate September und Oktober direkt gegen einander antreten. Die Fanszene von Hertha BSC, die das SAM unter anderem wegen des Auswärtsspiels in Augsburg gewonnen hatte, hat gemeinsam mit der Fanszene des FC Augsburg eine symbolische SAM-Übergabe kurz vor dem Anpfiff der Partie organisiert.

Anzeige

Nachdem bei der Übergabe des SAM im September der Geschäftsführer von Hertha BSC, Ingo Schiller, öffentlich für die Einführung der 300km-Regel geworben hat, erhofft sich ProFans vom FC Augsburg eine weitere Unterstützung in dieser Sache.

Von der DFL fordert ProFans öffentliche Erklärungen für das Zustandekommen der fanunfreundlichen Ansetzungen.

Das SAM wird einmal im Monat vom Bündnis ProFans als Negativpreis an die Fanszene vergeben, die am meisten unter den fanunfreundlichen Anstoßzeiten leiden muss.

fn