Anzeige

National

Sollte die Gäste-Hymne im Stadion laufen?

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 22. September 2014
Quelle: imago

Unter Freunden gelten besondere Regeln. Trotz der Abstiegssorgen beider Klubs hat daher Hannover 96 den Gästen aus Hamburg in der vergangenen Saison erlaubt, ihr Vereinslied „Hamburg, meine Perle“ im heimischen Stadion zu spielen. 

Als Gastgeschenk für den SC Paderborn und als Anerkennung für dessen Aufstieg in die 1. Bundesliga hat der HSV im Heimspiel gegen den derzeitigen Spitzenreiter der 1. Bundesliga nun aber ebenfalls das Vereinslied des Gegners über die eigene Stadionanlage laufen lassen – ohne dass die beiden Klubs eine besonders innige Beziehung verbinden würde.

Anzeige

Die gastfreundliche Geste gedenkt der Hamburger SV nun künftig allen Gegnern zukommen zu lassen. „Hamburg als Weltstadt und Tor zur Welt sollte unserer Meinung nach nicht nur im Hafen seine Gäste aus Nah und Fern freundlich und akustisch begrüßen […] sondern es sollte auch unsere Haltung beim HSV sein. Das Lied würde im Rahmen der Stadionshow gespielt werden, kurz bevor die Mannschaftsaufstellung des Gegners genannt wird“, heißt es zur Erklärung auf der Homepage der Hanseaten.

Zunächst will der Bundesliga-Dino aber die Meinung seiner Fans einholen und hat dazu ein Abstimmung gestartet. Bislang lässt sich kaum eine klare Tendenz herauslesen. 48,7 Prozent sind dafür, den Gegner mit seinem Vereinslied zu begrüßen, 51,3 Prozent dagegen.

Wir fragen nicht nur die HSV-Fans unter euch: Wie haltet ihr es mit der Gastfreundschaft?