Anzeige

National

Sky zeigt Doku über Ultras und 50+1

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 24. April 2018
Quelle: imago

Im Anschluss an die Übertragung des Champions-League-Halbfinals zwischen dem FC Liverpool und der AS Rom zeigt Sky am Dienstagabend erneut eine Dokumentation des Filmemachers Klaus Fiedler über Ultras in Deutschland. Der Schwerpunkt soll dabei auf dem Kampf um Mitbestimmung liegen. 

Im Mittelpunkt stehen dabei der Kampf um den Erhalt der 50+1-Regel, aber auch die Proteste gegen die Montagsspiele in der Bundesliga. Im Rahmen der einstündigen Dokumentation kommen unter anderem anderem Martin Kind (Hannover 96), Hendrik Große Lefert (DFB), Ansgar Schwenken (DFL) sowie Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier zu Wort. Darüber hinaus äußern sich auch Vertreter von Fanprojekten und Einsatzleiter der Polizei. Auch mit Freiburger Ultras der Gruppe Corillo kam der Filmemacher zusammen.

Anzeige

Auf die Frage, warum es seiner Meinung nach wichtig sei, sich mit der aktiven Fanszene auseinanderzusetzen, antwortet Fiedler im Gespräch mit sky.de: „Weil es ohne demokratische Mitsprache der Mitglieder, ohne ihr gesellschaftliches Engagement und ohne die Emotionen von den Kurven den Fußball in der uns bekannten Form nicht mehr geben würde. Da muss man nur nach England schauen. Es sollte sich intensiver mit der attraktivsten und topvernetzten Jugendkultur Deutschlands beschäftigt werden. Vor allem sollte man sie nicht einfach aus den Stadien drängen.“

Bereits zwei Mal zuvor hat sich Klaus Fiedler für Sky dem Phänomen „Ultras“ gewidmet. Vor fünf Jahren stellte er im gleichnamigen Film mit dem Blick von außen und Aussagen von Mitgliedern die Ultraszene in Deutschland vor. Vor eineinhalb Jahren berichtete er in „Ultras unter Druck“ über den wachsenden Einfluss rechtsextremer Gruppierungen in den Fankurven in Deutschland.

Nach der Erstausstrahlung am Dienstagabend wird Sky die Dokumentation noch mehrfach wiederholen und darüber hinaus auf Sky Go zum Abruf anbieten. Die ersten beiden Filme von Klaus Fiedler zum Thema wurden zudem nach einer Weile bei YouTube veröffentlicht.