Anzeige

International

Selfies mit den Spielern – aber nicht für Frauen

Autor: Kim Heeß Veröffentlicht: 20. Januar 2015
Quelle: imago

Weibliche iranische Fußballfans haben während des Asien-Cups in Australien Selfies mit den Spielern ihrer Nationalmannschaft geschossen. Im Iran trifft das auf große Empörung und könnte ein Problem für die Spieler werden.

In der Islamischen Republik Iran gelten strenge Gesetze für Frauen, die oft an Unterdrückung grenzen. So dürfen Frauen bis heute nicht ins Stadion gehen, um Männerfußball live zu verfolgen. Dieses Gesetz gilt jedoch nur im Iran. Die Nationalmannschaft des Iran ist im Moment in Australien beim Asien-Cup aktiv und wird von einer großen Anzahl Fans unterstützt, viele von ihnen dort lebende Iraner.

Anzeige

Dass Fans ihren Stars nahe sein möchten, ist nichts ungewöhnliches. Hier ein Liebesbeweis auf einem Plakat, dort ein Trikotwunsch oder ein schnelles Selfie zur Erinnerung. Doch für die strenggläubigen Iraner ist das nicht so einfach. Die Selfies wurden durch verschiedene (soziale) Medien verbreitet und sorgten bei vielen Fans für Freude, im Iran reagierten konservative Behörden geschockt. Ein Offizieller des Iran, Ali Akbar Mohamedzade, wird in einer australischen Zeitung folgendermaßen zitiert: „Spielern ist es nicht erlaubt, für Selfies mit weiblichen Fans zu posieren. Die Frauen könnten die Fotos als politische Druckmittel gegen das Land nutzen oder die Spieler wegen Belästigung anzeigen. Wenn sich die Spieler weigern sollten, unsere Verhaltensregeln zu befolgen, werden wir keine andere Wahl haben und uns mit ihnen strengstens beschäftigen“ („Players are not allowed to pose for selfies with female fans. They [the women] may later use these photos for political ransom against our country or sue the players for harassment. If the players refuse to act according to our clear instructions then we will be left with no option but to deal with them.“)

Obwohl Iraner für ihren leidenschaftlichen Support und ihre Liebe für Fußball bekannt sind, dürfen lediglich die Männer im Iran in die Stadien pilgern.

Eine britisch-iranische Frau wurde kürzlich verhaftet, da sie einem Männer-Volleyballspiel beiwohnte.

kh