Anzeige

National

Selbst RB ist gegen RB

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 30. April 2015
Quelle: imago

Es ist nun wahrlich kein Geheimnis mehr, dass RB Leipzig nicht zu den beliebtesten Vereinen gehört. Doch nun wenden sich selbst die Salzburger-Anhänger des Brauseclubs gegen RB Leipzig. Die heile RB-Welt bekommt erstmals Gegenwind aus den eigenen Reihen. 

„Wir singen scheiß RB Leipzig“. Dieser Sprechgesang könnte momentan aus vielen Stadien der Bundesliga stammen. Jetzt haben sogar die Fans von FC Red Bull Salzburg den bekannten Schmähgesang angestimmt. Im vergangenen ersten Halbfinale des ÖFB-Samsung-Cup spielte der FC RB Salzburg bei der SV Grödig. Im halb leeren Grödiger „DAS Goldbergstadion“ ertönte laut Kurier während der ersten Halbzeit aus dem Fanblock der Salzburger zunächst der Spechchor „Ilse bleib bei uns“. Anschließend sangen die Salzburger-Fans: „Wir singen scheiß RB Leipzig.“

 

Anlass für ihren Unmut ist ein möglicher Transfer des Publikumslieblings Stefan Ilsanker nach Leipzig. „Jeder, nur nicht er“, so die Salzburger. Ilsanker ist für die Österreicher Integrationsfigur und Bindeglied zur glorreichen Zeit der 1990er-Jahre. Bereits vor der Übernahme von Red Bull spielte er in der Salzburger Jugend. Ralf Rangnick, der in seiner Funktion als Sportdirektor auch dieses Jahr noch  für den FC RB Salzburg zuständig ist, bezeichnete Ilsanker als einen interessanten Spieler für Leipzig.

Bereits vor fünf Jahren hatte RB Chef Dietrich Mateschitz angekündigt, dass mittelfristig in Leipzig die stärkste RB Mannschaft spielen wird und der Fokus daher in Sachsen liegen würde. Um dieses Ziel zu erreichen, soll der Fanliebling nach Leipzig wechseln. Sollte der Aufstieg in die erste Bundesliga gelingen, wird Leipzig für die RB Profis noch deutlich an Attraktivität zulegen.