Anzeige

National

Sechs Hubschrauber und 130 Polizisten bei Fan-Ausschreitungen

Autor: peter Veröffentlicht: 06. Mai 2014
Quelle: Jeronimo Ort

Laut Polizeiangaben kam es am Wochenende zu einer Auseinandersetzung zwischen Hertha-BSC-Anhängern und Fans von Hansa Rostock. Beide Fanlager waren auf der Heimreise von ihren jeweiligen Auswärtsspielen und trafen beim Umsteigen am Schweriner Hauptbahnhof aufeinander. 

Anzeige

Die Polizei gibt an, dass etwa 250 Herthaner und rund 60 Hansa-Fans nahezu zeitgleich in Schwerin umsteigen mussten. 20 Einsatzkräfte und zwei Diensthunde versuchten die beiden Fangruppen von einander zu trennen. Dies gelang nur zeitweise, nachdem einige Hansa-Fans Gegenstände geworfen hatten, gelang es rund 30 Hansa-Fans, die Absperrung der Polizei zu durchbrechen. Laut Polizeibericht kam es dabei zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Personen aus beiden Fanlagern.

Knapp fünf Minuten nach dem „Durchbrechen“ wurde eine Hundertschaft der Bundespolizei mit sechs Hubschraubern nach Schwerin eingeflogen. Die Polizei stellte 30 Strafanzeigen und gibt an, dass 130 Bundes- und Landespolizisten im Einsatz waren. Die 60 Rostocker waren nicht mit ihrem eigenen Fanzug mitgereist, demnach erfuhr die Polizei erst spät von dem Aufeinandertreffen der beiden Fanlager.