Anzeige

International

Schweizer Pokalfinale in Bern: Stadt gibt grünes Licht

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 11. April 2014
Quelle: imago

Die Austragung des Schweizer Pokalfinales in Bern stand kurz vor der Absage (fanzeit berichtete). Nun soll der sogenannte Cupfinal doch in der Hauptstadt steigen, darauf einigten sich die Stadt und der Schweizer Fußballverband (SFV). Auch Fanmärsche durch die Stadt sind erlaubt – wenn auch unter Auflagen.

In einer gemeinsamen Presseerklärung teilten die Stadt Bern und der SFV mit, dass man sich nach „intensiven Verhandlungen“ dazu entschlossen habe, das Spiel in Bern stattfinden zu lassen. Überraschenderweise sind auch Märsche der Anhänger beider Fanlager durch die Stadt genehmigt worden, da diese „als fester Bestandteil des Cupfinals“ betrachtet werden. Beim letztjährigen Cupfinal in Bern zwischen dem FC Basel und den Grashoppers Zürich war es zu Ausschreitungen und Verwüstungen gekommen.

Anzeige

Die Bewilligung des Spiels kam allerdings nur unter Auflagen zustande. So wurden „Anreisezeit, Sammelplatz und Marschroute der Fanmärsche festgelegt, ebenso der Zeitpunkt des Eintreffens im Stadion“, heißt es in der Mitteilung. Um die Sicherheit bei den Fanmärschen zu gewährleisten, soll darüber hinaus „eine größere Anzahl Personen aus eigenen Kreisen den Umzug begleiten und bestrebt sein, einen ordnungsgemäßen Ablauf sicherzustellen.“ 

Außerdem einigten sich die Parteien darauf, das Spiel aus Sicherheitsgründen bereits um 14 Uhr beginnen zu lassen, und der SFV erklärte sich bereit, „je nach Ausgang des Anlasses einen finanziellen Beitrag zur allfälligen Deckung der Sicherheitskosten zu leisten.“ 

Die Bewilligung für das Spiel und die Fanmärsche sei auch ein Zeichen an die Fans: „Man ist bereit, ihnen ein tolles Fußballfest samt Fanwalk zu ermöglichen, nimmt sie aber zugleich in die Pflicht. Die Stadt und der Schweizerische Fussballverband appellieren an alle Fans, zu einem friedlichen Cupfinal beizutragen.“