Anzeige

International

Schweiz: Ermittlungen nach umstrittenem Polizeieinsatz

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 09. Juli 2015

Beim Derby zwischen dem FC Zürich und den Grasshoppers Zürich im Februar wurden etwa 750 FCZ-Anhänger mehrere Stunden lang von der Polizei festgehalten. Nun wird gegen die Verantwortlichen des Einsatzes sowie mehrere Polizisten wegen des Verdachts auf Freiheitsberaubung und Nötigung ermittelt.

Anzeige

Wie das Portal südostschweiz.ch berichtet, haben mehrere Fans Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung, Nötigung, Tätlichkeiten und anderer Delikte erstattet. Das Obergericht hat nun die Staatsanwaltschaft ermächtigt, gegen die Beamten zu ermitteln. Diese muss nun klären, inwieweit die betreffenden Personen in den Polizeieinsatz involviert waren und ob ein Strafverfahren gegen sie eröffnet werden soll.

Auch gegen einige Fans laufen Ermittlungen, weil sie während der Einkesselung Polizisten mit Steinen, Pyros und Gegenständen beworfen haben sollen. Die Polizei fahndet derzeit nach den mutmaßlichen Tätern mit verpixelten Fotos im Internet. Sollten sich die gesuchten Personen innerhalb einer Woche nicht melden, werden die Fotos unverpixelt ins Netz gestellt.