Anzeige

National

Schüsse auf Fenerbahces Mannschaftsbus: Zwei Verdächtige festgenommen

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 07. April 2015
Quelle: imago

Der Anschlag auf den Mannschaftsbus des türkischen Erstligisten Fenerbace Istanbul hat das Land erschüttert. Die Süper Lig hat den Spielbetrieb vorerst eingestellt, nachdem bekannt wurde, dass Unbekannte mehrere Schüsse das Gefährt abgegeben hatten. Nun  konnte die Polizei offenbar zwei Tatverdächtige festnehmen.

Anzeige

Laut Medienberichten soll es sich dabei um den Schützen und einen Komplizen handeln, der per Handy über die Position des Gefährts informiert haben soll. Die Männer werden derzeit verhört. Ihnen wird vorgeworfen, den Bus mit einer Schrotflinte beschossen zu haben. Dabei verletzte sich der Fahrer des Busses durch Glassplitter im Gesicht, Lebensgefahr bestand für ihn nicht. Dennoch müssen sich die beiden im Falle einer Anklage wohl wegen mehrfachen  versuchten Mordes verantworten.

Da der Anschlag ereignete, als die Mannschaft auf dem Weg in Richtung des Flughafens Trabzon waren, spekulieren einige Medien bereits, dass Trabzonspor-Anhänger hinter der Tat stecken könnten. Fenerbahce war 2011 in einen Manipulationsskandal verwickelt, was sich zum Nachteil des Erzrivalen ausgewirkt hatte. Eine abenteuerliche Vorstellung für ein mögliches Motiv.

Der türkische Verband hat bereits auf die Tat reagiert und den Spieltag am kommenden Wochenende abgesagt. Ob sich Fenerbahce danach gleich wieder am regulären Spielbetrieb beteiligen wird, bleibt abzuwarten.