Anzeige

National

Schubi reicht Revision ein

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 13. Mai 2016
Quelle: imago

Der 33-jährige Hansa-Fan „Schubi“ wurde wegen einem angeblichen Steinwurf auf Polizisten für vier Jahre und fünf Monate Gefängnis verurteilt. Er will aber Revision gegen das Urteil einlegen.

Anzeige

Beim Spiel zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden im November 2014 soll der Angeklagte Steine auf Polizisten geworfen und zwei Beamte verletzt haben. Nach der Einreichung der Revision hat die Verteidigung nun einen Monat Zeit, um „eine ausführliche Begründung“ abzugeben, so berichtet svz.de. Die Verteidigung forderte Freispruch, weil die Identität des Angeklagten auf den Polizeivideos nicht eindeutig zu erkennen sei. Es bleibt also weiterhin abzuwarten, wie das Urteil am Ende aussehen wird – und ob der Revisionsantrag angenommen wird. Dies wird aller Voraussicht nach einige Monate in Anspruch nehmen.

Viele Fanszenen sind auf der Seite von Schubi und fordern Gerechtigkeit. Die Kohorte Duisburg beispielsweise hatte beim letzten Auswärtsspiel in Sandhausen ein Spruchband mit folgendem Inhalt gezeigt: „Rechtsstaat auch für Fußballfans – Freiheit für Schubi!!!“ Selbst Dynamo-Fans kritisierten das Urteil mit einem Spruchband: „Gerechtigkeit für Schubi“