Anzeige

National

Schickeria positioniert sich erneut gegen Rechts

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 09. Februar 2017
Quelle: imago

Beim Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg setzten die Ultras der Schickeria einmal mehr ein deutliches Zeichen gegen Rechts.

Anzeige

„Throw Nazis out of Football! Zozulya vete ya!“ („Nazis aus dem Fußball werfen! Zozulya verpiss dich!“) hatten die Münchner Ultras auf ein Spruchband gepinselt. Damit bezog sich die Schickeria auf den Fall des ukrainischen Fußballers Roman Zozulya, der seinen neuen Verein Rayo Vallecano nach nur einem Tag wieder verlassen musste. Die antifaschistischen Fans des Madrider Vereins hatten lautstark gegen die Verpflichtung protestiert, weil Zozulya wiederholt offen mit rechtsextremen ukrainischen Kräften sympathisiert haben soll.

Doch auch an den DFB hatten die Ultras einige Worte zu richten: „Ob in HRO, DD oder EF… Gegen Zuschauerausschlüsse! Verbandsautonomie legitimiert keine Sippenhaft – totalitären DFB stoppen!“ war auf einem Spruchband der Gruppe Munichs Red Pride zu lesen. Zuletzt hatte der Verband die Vereine Hansa Rostock, Dynamo Dresden und Rot-Weiß Erfurt mit Zuschauerteilausschlüssen bestraft.