Anzeige

National

Schalker Dauerfeuer in Mainz

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 10. März 2018
Quelle: imago

Ultras des FC Schalke 04 haben das Auswärtsspiel ihrer Mannschaft am Freitagabend bei Mainz 05 für den mehrfachen Einsatz von Pyrotechnik genutzt. 

Anzeige

Zum Einlaufen der Mannschaften zündeten die Schalker zahlreiche weiße Bengalos sowie blauen Rauch. Wegen der starken Rauchentwicklung pfiff Schiedsrichter Dr. Felix Brych die Partie mit einigen Minuten Verzögerung an. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit sowie während des Spiels leuchteten erneut mehrfach Fackeln im Gästeblock auf.

Der FC Schalke 04 muss nun mit einer Strafe durch den DFB rechnen. Auch wenn Schalkes Sportvorstand Christian Heidel nach dem Spiel befand, dass die Fans „ein klein bisschen übertrieben“ hätten, wollte er sich mit der Thematik gar nicht lange aufhalten. „Man hat mir gesagt, dass so etwas bei uns einmal pro Saison vorkommt.“ In ähnlichem Umfang hatten Schalker Ultras zuletzt tatsächlich vor mehr als einem Jahr beim Europa-League-Spiel in Salzburg im Dezember 2016 gezündet.

Wie die Mainzer Polizei mitteilt, meldeten sich nach den Pyroaktionen neun Personen mit leichten Verletzungen beim Sanitätsdient. Alle Betroffenen konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die Polizei hat Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.