Anzeige

National

Schalke-Fans protestieren gegen Tönnies und Montagsspiele

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 09. Mai 2016
Quelle: imago

Das letzte Heimspiel der Saison nutzten zahlreiche Fans des FC Schalke 04, um ihren Unmut mit fanpolitischen Themen kundzutun.

Vor dem Anpfiff der Partie wurde Sportvorstand Horst Heldt vom Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies offiziell verabschiedet. Tönnies Worte gingen dabei jedoch in einem Pfeifkonzert sowie „Tönnies raus“-Rufen unter. Dazu hingen in der Arena einige Spruchbänder gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden, dem viele Fans vorwerfen, sich zu sehr ins Tagesgeschäft einzumischen.

„26.6. den Zirkus beenden – Tönnies abwählen“, lautete etwa die unmissverständliche Aufforderung über dem I-Block im Hinblick auf die Mitgliederversammlung im Juni, bei der auch der Aufsichtsratsposten von Clemens Tönnies zur Wahl steht. „Wenn solche Leute am Ruder sind, machen wir uns sehr große Sorgen um Schalke 04“ und „MV 2016: Höchste Zeit für Veränderungen“ war auf weiteren Bannern der Ultras zu lesen, die Initialen des Aufsichtsratsvorsitzenden waren dabei jeweils rot markiert.

Anzeige

Unmittelbar vor dem Anpfiff machten die Schalker Fans dann ihre Ablehnung gegenüber der Einführung von Montagsspielen in der 1. Bundesliga deutlich. Neben tausenden Zetteln mit der Aufschrift „Gegen Montagsspiele“ auf der einen und „Scheiß DFL“ auf der anderen Seite war in der Nordkurve ein großes Transparent mit der Aussage „Die Kurven stumm, die Blöcke leer – durch eure Gier nach immer mehr! Scheiß DFL!“ zu sehen.

Applaus gab es hingegen für den scheidenden Sportvorstand Horst Heldt sowie für Abwehrspieler Joel Matip, der nach der Saison zum FC Liverpool wechselt. Während des gesamten Aufwärmprogramms hielten die Ultras Gelsenkirchen ein Spruchband mit der Aufschrift „16 Jahre alles für Schalke gegeben – Danke Jimmy!“ in die Höhe. Auch nach dem Schlusspfiff wurde Matip mit Sprechchören gefeiert.