Anzeige

National

RWO, RWE, MSV und VfL gemeinsam gegen HoGeSa

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 14. Januar 2015

Sie sind nicht nur in den Farben getrennt: Die Gemeinsamkeit, die sich Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiss Essen, MSV Duisburg und VfL Bochum eingestehen würden, beschränken sich in der Regel darauf, dass sie alle Fußball spielen. Auch wenn die Rivalen im Ruhrgebiet sobald also wohl kein gemeinsames Kirschenessen veranstalten werden, haben die Klubs nun ein gemeinsames Statement veröffentlicht.

Anlässlich der inzwischen wieder abgesagten Demonstration der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ rufen die Vereine dazu auf, sich an der Gegenveranstaltung in der Essener Innenstadt am kommenden Samstag zu beteiligen. „Integration wird von uns gelebt. Respekt und Toleranz prägen unseren Umgang miteinander. Das sagen wir in unserem Leitbild. Und wir alle beim MSV legen höchsten Wert darauf, dass wir Zebras das auch so leben!“, verdeutlicht dazu MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. „Deshalb unterstützen wir gerne diese und jede Aktion, die sich für ein friedliches und gewinnbringendes Miteinander von Kulturen, Religionen und Menschen einsetzt.“

Anzeige

Die Essener Sportvereine, darunter auch Regionalligist Rot-Weiss Essen, hatten zuvor bereits eine Erklärung abgegeben, der sich nun alle vier Verein ausdrücklich anschließen.

Am Sonntag trifft sich der Demonstrationszug um 11.30 Uhr im Bereich Markt/Porscheplatz, um sich anschließend in Richtung Willi-Brandt-Platz in Bewegung zu setzen. Dort beginnt um 13 Uhr das Rahmenprogramm aus Wortbeiträgen und Livemusik.