Anzeige

National

„Ricken, lupfen jetzt, Jaaaaa!“

Autor: Nicolas Breßler Veröffentlicht: 19. März 2015
Quelle: imago

Sie wollten den Geist von 1997 beschwören, doch genützt hat es am Ende nichts. Vor dem Anpfiff des am Ende klar verlorenen Champions League-Achtelfinales gegen Juventus Turin, zeigten die BVB-Anhänger eine Choreo der Champions League-Helden von 1997 Karl-Heinz Riedle, Lars Ricken und Trainer Ottmar Hitzfeld. Borussia hatte damals die Champions League mit einem 3:1-Sieg gegen Juventus Turin zum bislang einzigen Mal gewonnen.

Die Südtribüne bildete hierbei zunächst mit schwarz-gelben Pappen die Jahreszahl 97. Die Fans trugen dazu schwarz-gelbe Westen, die das beeindruckende Gesamtbild abrundeten. Unter den hochgezogenen Bildern der Spieler und des Trainers wurde ein Banner präsentiert mit den legendären Worten des TV-Kommentars von damals: „Ricken…Lupfen jetzt…Jaaaaa!“ Kommentator war pikanterweise Marcel Reif, von BVB-Anhängern des Öfteren kritisiert und vor ein paar Wochen sogar von einzelnen Fans angegangen.  Für die Gestaltung der Choreo hat diese Antipathie offenbar keine Rolle gespielt.

Anzeige

Auch Reif selbst äußerte sich zu der Darbietung der Borussia-Fans. „Das war eine wunderschöne Choreografie, die sehr beeindruckend war. Was für eine schöne Geste. Aber ich weiß nicht, ob das eine Entschuldigung sein sollte. So hoch möchte ich das ganz nicht hängen, aber wenn das da mitschwingt, nehme ich das gern“, so der Sky-Kommentator gegenüber welt.de