Anzeige

National

Reifenwurf und Schlägerei nach Derby in Stuttgart

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 27. April 2015
Quelle: imago

Im Anschluss an das Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg ist es in der Landeshauptstadt zu Zwischenfällen gekommen.

Offenbar hatten Anhänger der abstiegsbedrohten Schwaben ihrem Frust über die verspielte Führung Luft gemacht. Während der Abreise der Fans kam es zu zwei Zwischenfällen, bei denen auch Unbeteiligte gefährdet wurden.

Anzeige

Mutmaßlicher Fan wirft Autoreifen auf Straße

Nach dem Spiel in der Mercedes-Benz-Arena gingen laut Bundespolizei vier Fans des VfB über die Gaisburger Brücke, wobei sie einen Autoreifen vor sich her rollten. An der Kreuzung Talstraße / Wangener Straße wurde der Autoreifen auf die Straße geworfen. Gegen 19.20 Uhr, auf der Höhe des Gaskessels, nahm einer der Männer den Reifen über den Kopf und warf ihn auf den Rechtsabbiegerfahrstreifen in Richtung Rotenbergstraße. Ein Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver verhindern. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 32-Jährigen handeln. Die Polizei bittet nun insbesondere den Autofahrer, andere gefährdete Verkehrsteilnehmer sowie Zeugen des Vorfalls, sich zu melden.

Schlägerei in S2

Laut Bundespolizei gerieten am Samstag gegen 23 Uhr zudem neun Fußballanhänger in der S2 zwischen Stuttgart Bad Cannstatt und Stuttgart Hauptbahnhof aneinander. Nach Zeugenaussagen forderten nach anfänglich verbalen Provokationen zwei VfB-Stuttgart-Fans aus einer Gruppe von fünf Personen heraus einen SC-Freiburg-Anhänger auf, sein Trikot auszuziehen. Anschließend soll einem zweiten Fan der Fanschal entwendet worden sein. Als Reaktion folgte offensichtlich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den beiden vier- bzw. fünfköpfigen Gruppen im Alter von 17 bis 19 Jahren. Dabei soll es auch zu gegenseitigen Faustschlägen gekommen sein. Im S-Bahnbereich des Hauptbahnhofs wurden die Kontrahenten durch Beamte der Bundespolizei getrennt, verletzt wurde niemand.