Anzeige

National

Rechte Hooligans vs. Ultras: Hochspannung in Werders Fanszene

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 04. Mai 2015
Quelle: imago

Am Rande des Bundesliga-Spiels gegen Eintracht Frankfurt ist es offenbar erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Ultras des SV Werder Bremen und rechten Hooligans des Vereins gekommen.

Laut übereinstimmenden Augenzeugen-Berichten sollen Werder-Fans, vornehmlich aus der Ultra-Szene, noch während des Spiels das Stadion verlassen haben. Anlass dafür war offenbar ein Gerücht, demzufolge rechte Werder-Hooligans ohne Polizeigeleit unterwegs seinen und einen Angriff auf Stadionverbotler aus Ultra-Kreisen geplant hätten.

Außerhalb des Stadions kam es augenscheinlich dennoch zu keinen größeren Zusammenstößen. Die Polizei jedenfalls weiß lediglich von zwei Schlägereien zu berichten, nahm aber wohl wahr, dass Hooligans und Ultras bei verschiedenen „Laufspielen“ versucht haben sollen, den Einsatzkräften zu entkommen und sich zu Prügeleien zu treffen. Ob diese Interpretation die Szenerie zutreffend beschreibt, sei dahingestellt. Es sei jedenfalls zu Stein- und Flaschenwürfen gekommen. Weiterhin hätten sich Mitglieder beider Lager die Hände zum Teil mit Tapeband umwickelt, zudem stellten die Beamten Quarzsandhandschuhe sicher. Bis auf die üblichen Personalienfeststellungen und Platzverweise bilanziert die Polizei ansonsten aber ein weitgehend friedliches Spiel.

Anzeige

 


Bereits beim vergangenen Nordderby in Bremen Ende April wurden Werder-Ultras von rechten Hooligans angegriffen, zum Teil mit Flaschen und Pfefferspray. Vom Heimspiel gegen Frankfurt berichten nun erneut sogar unbeteiligte Fans von Übergriffen der Hooligans. Eine in jedem Fall besorgniserregende Entwicklung.