Anzeige

International

Real Madrid verbietet Ultra-Symbolik im Estadio Bernabéu

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 23. Oktober 2014

Nach Informationen der spanischen Zeitung „diariocritico“ hat Real Madrid jegliche Ultra-„Symbole“ im Bernabéu verboten. Diese fallen nun unter die Kategorie „verbotene Symbole oder Flaggen“, unter die auch Banner und Bilder von extrem radikalen Gruppen oder Neonazis fallen.

In einer sechsseitigen Erklärung an seine Mitglieder erklärt Real Madrid, dass Symbole, Flaggen oder Banner mit der Aufschrift „Ultra“ von nun an im Estadio Bernabéu verboten sind. Sollte dies ignoriert werden, wird der Verein mit harten Sanktionen reagieren. „Die Einführung und/oder das Zeigen eines dieser oder ähnlicher Symbole in einem beliebigen Format wird die unmittelbare Einleitung von Disziplinarverfahren als Konsequenz haben“, heißt es in der Erklärung.

Anzeige

Mit dem Dokument zielt der Verein vermutlich darauf ab die ungeliebten Ultras Sur endgültig aus dem Stadion zu vertreiben. Das jüngste Kapitel der „Feindschaft“ zwischen Verein und Ultras war die makabre Protestaktion der Ultras Sur, um gegen die Vertreibung aus ihrem Stammblock im Stadion vorzugehen. Dabei platzierten sich Spruchbänder an vielen Brücken der spanischen Hauptstadt und schändeten das Grab der Ehefrau des Real Madrid-Präsidenten Florentino Peréz.

 

st