Anzeige

National

Randale in Frankfurt: Keine Übergriffe auf muslimische Geschäfte

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 14. Januar 2015
Quelle: imago

Schon vor den Ausschreitungen beim FrankfurtCup am vergangenen Samstag verhinderte die Polizei in der Frankfurter Innenstadt das Aufeinandertreffen von Züricher und Frankfurter Fans. Ein Facebook-Video heizte fälschlicherweise Spekulationen an, dass es in diesem Zusammenhang auch zu Übergriffen auf muslimische Geschäfte gekommen sei.

Anzeige

Die Polizei weist diese Gerüchte jedoch entschieden zurück. Wie ein Sprecher des Frankfurter Polizeipräsidiums gegenüber fanzeit berichtet, hätten etwa 80 bis 100 Eintracht-Anhänger eine Gruppe von rund 150 mitgereisten Fans der Grasshoppers Zürich aufsuchen wollen, die sich gerade in einem Pub aufhielten. „Auf dem Weg dorthin ist auch der ein oder andere Böller gezündet worden. Aber dass es zu Angriffen auf muslimische Geschäfte gekommen ist, ist völlig falsch wiedergegeben worden. Derjenige, der das Video gepostet hat, hat das wohl so interpretiert und entsprechend beschrieben. Aber dem war definitiv nicht so!“ Auch abseits der Szenerie sei es am Wochenende zu keinerlei Vorfällen dieser Art gekommen.

Nachdem die Polizei sich zwischen die Gruppen gemischt hatte, hätten die Frankfurter Anhänger die Szenerie auch recht schnell verlassen, gibt der Polizeisprecher an.