Anzeige

International

Drohen Kroatien jetzt Geisterspiele?

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 17. November 2014
Quelle: imago

Beim gestrigen EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Kroatien ist es zu Auseinandersetzungen zwischen kroatischen Fans und der Polizei gekommen. Außerdem wurde reichlich Pyrotechnik im Gästeblock gezündet. Das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden. 

In der Schlussphase der Partie im San-Siro-Stadion in Mailand  zündeten die etwa 10.000 mitgereisten kroatischen Anhänger Pyrotechnik. Einige Fackeln landeten auch auf dem Rasen. Das Spiel musste 15 Minuten vor Schluss für zehn Minuten unterbrochen werden.

Als es kurze Zeit später zu Auseinandersetzungen zwischen Gästefans und Polizei auf den Rängen kam, soll das Spiel kurz vor dem Abbruch gestanden haben. Die Polizei versuchte einige mutmaßliche Täter noch während des Spiels zu stellen. Die Folge waren Ausschreitungen zwischen Polizeibeamten und Fans.

Anzeige

 

 

„Was unsere Fans gemacht haben, ist nicht hinnehmbar. Das ist kein Fußball. Ich habe mich schon auf dem Rasen bei allen entschuldigt und tue das noch mal. Im Stadion waren so viele Kinder, ich wusste nicht, was ich tun sollte“, so Kroatiens Nationaltrainer Niko Kovac nach dem Spiel.

Die UEFA hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Laut Informationen der Bild-Zeitung müssen sich Verbände auf  harte Strafen vorbereiten. Italien erwartet vorraussichtlich eine Geldstrafe wegen der ungenügenden Einlasskontrollen. Kroatien drohen wahrscheinlich sogar zwei Geisterspiele.

„Ich hoffe, dass die verantwortlichen Organe endlich einen Weg finden, um so etwas zu verhindern. Das schadet unserem Ansehen in der Welt. Ich schäme mich“, führte Kovac fort.