Anzeige

National

Pyro im Doppelpack bei Stuttgart gegen Frankfurt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 25. Februar 2018
Quelle: imago

Zum Anstoß des Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt zeigten Ultras des VfB Stuttgart gleich zwei Pyroshows hintereinander. Die Ultras der Eintracht kamen derweil wegen einer Polizeikontrolle erst kurz vor Ende des Spiels ins Stadion. 

Zum Einlaufen der Mannschaften präsentierten Stuttgarter Ultras in der Cannstatter Kurve ein grün-gelb-rotes Banner mit der Aufschrift „Lass mir mein VfB ond lass mir mei Ruah!“. Dahinter zündeten die Fans dazu farblich passenden Rauch.

Im grünen „Lass mir mein“-Bereich des Banners verdeutlichten die Ultras mit Symbolen, was sie sich im Stadion nicht nehmen lassen wollen: Trommel, Megafon, Cannabis, Bier und Fußball. Dem standen im roten „mir mei Ruah“-Teil mit Ausgliederung, Kommerzialisierung, Montagsspielen, Überwachung, DFB, DFL und Videobeweis Dinge gegenüber, auf die viele VfB-Fans gerne verzichten würden.

Anzeige

Unmittelbar nach dem Abbrennen des Rauchs entzündeten Ultras in der gesamten Cannstatter Kurve zudem zahlreiche rote Bengalos. Nach dem Spiel verkündete die Polizei, dass sie neben den vermummten Pyro-Zündern auch explizit diejenigen ins Visier nehmen wolle, die den Fans durch das Hochhalten des Banners die Vermummung erst ermöglicht hätten.

Im Gästeblock des Stuttgarter Stadions wollte hingegen über weite Strecken der Partie keine richtige Stimmung aufkommen. Wegen umfangreichen Polizeikontrollen an der Benzstraße schafften es die Frankfurt Ultras erst gute zehn Minuten vor Spielende ins Stadion. Wie die Polizei mitteilte, fand sie bei den Kontrollen Vermummungsmaterial, Mundschutze sowie geringe Mengen Rauschgift.