Anzeige

National

Pyro auf beiden Seiten beim Niedersachsen-Derby

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 06. November 2016
Quelle: imago

Beim Niedersachsen-Derby zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 (2:2) ging es sowohl auf als auch neben dem Plazt heiß her. Es blieb jedoch friedlich.

Während des Spielverlaufs zündeten die Fans beider Lager Pyrotechnik. Einzelne Fackeln landeten dabei auch auf dem Spielfeld. Im Braunschweiger Block brannte zudem ein Hannoveraner „Ultras“-Banner. Auch einige weitere gestohlene Fanmaterialien präsentierte die Eintracht-Fanszene in diesem Moment.

Während die Polizei bereits am Freitagabend offenbar eine verabredete Drittort-Auseinandersetzung verhinderte, blieb am Derby-Tag selbst alles weitestgehend friedlich. „Unser Polizeikonzept war geprägt vom Dialog mit den Fans und mit den Sicherheitspartnern. Dieses Konzept ist aufgegangen“, bilanzierte Braunschweigs Polizeipräsident Michael Pientka.

Auch bei einer Demonstration gegen von der Polizei verhängte Betretungsverbote vor dem Spiel blieb es ruhig. Wegen der ausgesprochenen Verbote hatten die Braunschweiger Ultras zudem eine angekündigte Choreografie abgesagt. Diese soll jedoch zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden.

Negativ in Erscheinung traten jedoch einige Braunschweiger Fans mit antisemitischen und homophoben Spruchbändern. So war in Anspielung auf das antisemitische „U-Bahn-Lied “ auf einem Banner im Braunschweiger Block zu lesen: „Wischt euch den Angstschweiss von der Stirn – Die U-Bahn wird heute nicht gebaut“. Auf ein weiteres Spruchband hatten Eintracht-Anhänger in Richtung der Hannoveraner Fangruppe „Rising Boys Hannover“ geschrieben: „Batikkurse für sie und es gibt es unter Homo@rbh.de“