Anzeige

National

Protest gegen 1. Vorsitzenden: Szene WAT zieht sich zurück

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 04. September 2014

Regionalligist Wattenscheid 09 muss bis auf Weiteres ohne die Unterstützung der „Szene WAT“ auskommen. Die Vereinigung aktiver Fans des Klubs hat in einem offenen Schreiben angekündigt, den Verein ab sofort nicht mehr im Stadion zu unterstützen.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind in erster Linie Querelen mit dem 1. Vorsitzenden des ehemaligen Bundesligisten, Christoph Jacob. Auch eine außerordentliche Mitgliederversammlung hatte nicht den von vielen Fans erhofften Machtwechsel eingeläutet.

 

Nachfolgend die Erklärung der Szene WAT im Wortlaut:

MIT DER GESAMTSITUATION UNZUFRIEDEN

Selbstkritisch, das ist wohl das Schlagwort welches über diesen unserem Artikel steht. Selbstkritisch, weil wir uns in dieser jungen Saison müssen vorschreiben lassen, unserem Gedankengut nach nicht korrekt gehandelt zu haben…

Waren wir im Endspurt der letzten Saison durch unsere Unterschriftenaktion noch ausschlaggebender Teil der vor kurzem abgehandelten außerordentlichen Mitgliederversammlung, müssen wir in unserem jetzigen Statement wohl etwas weiter ausholen. Obwohl dies nicht unser Stil ist.

Wir haben uns nach all den Querelen der letzten Monate am Anfang der Saison dazu entschlossen, weiterhin der Mannschaft der 12. Mann zu sein. Wollten unsere Liebe zur SGW nicht mindern lassen durch eine Führungsperson, welche nicht nur durch diverse Aktionen unseren Vereinsruf ins Lächerliche gezogen hat, sondern auch jegliche Professionalität im Umgang mit Vereinsfreunden- und Angestellten hat missen lassen.

In einem Gespräch wurde uns eine konkurrenzfähige Mannschaft und ein besserer Umgang mit Vereinsfreunden versprochen. Zudem eine durch die Kooperation mit Galatasaray begünstigte bessere wirtschaftliche Zukunft.

Punkt 1 und 2 können wir nach 5 Spieltagen gepflegt abhaken. Nichts davon ist eingetroffen. Über Punkt 3 diskutieren die mehr als unglaubwürdigen Drahtzieher.

Eines möchten wir allen Lesern mit auf den WEG geben: KEINE UNSERER AKTIONEN SCHIESST GEGEN UNSERE ELF AUF DEM PATZ! Wir sind uns sicher, dass die Jungs alles geben für den Verein und Ihre eigene Zukunft. Und die Leistung ist nicht mal schlecht.

Anzeige

Doch sind wir als Szene WAT längst nicht mehr auf einer Wellenlänge mir der Vereinsführung unter dem Namen Christoph Jacob, so müssen wir folgendes verkünden.

Ab sofort legen wir eine Auszeit ein. Wir werden weder optisch durch Banner Fahnen etc. im Stadion vertreten sein, noch aktiv am Spieltag der SGW ins Geschehen eingreifen.

Eure Meinungen hierzu mögen gespalten sein, vielleicht verstehen uns nicht alle.

Doch unsere SG wie wir sie lieben und kennen, gibt es in dieser Form nicht mehr.

1. Wurde der Verein durch die letzten Handlungen des 1. Vorsitzenden ins Lächerliche gezogen

2. Wurde eine KOMPLETTE MANNSCHAFT UND TRAINER KURZERHAND WILLKÜRLICH ENTSORGT. Trotz zweifachen Aufstieges und Klassenerhalt in 3 aufeinanderfolgenden Jahren.

3. Werden kritische Fans weiterhin von Christoph Jacob ins Lächerliche gezogen, (siehe Interview, Sport Eins, 02.09.14 Livespiel SG Wattenscheid 09 vs BMG II)

4. Eine Mitgliederversammlung wurde abgehalten, welche (und das ist unsererseits gerne subjektiv) „abgekatert“ war.

Eine aktive Fanszene wird es unter diesen Umständen rund um unsere SG vorerst NICHT MEHR GEBEN.

Wir sind nicht Fan einer Mannschaft, sondern sehen uns als Teil des Vereines. Dieser aber entspricht nicht mehr unseren Vorstellungen.

Weitere Aktionen vorbehalten….

Szene WAT im September 2014