Anzeige

National

Preiserhöhung enttäuscht BVB Fans

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 26. Mai 2015
Quelle: imago

Wie angekündigt will Borussia Dortmund die Ticketpreise erhöhen. Fans der Schwarzgelben reagierten enttäuscht und kritisieren den Verein für diese Entscheidung.

Am letzten Spieltag der Saison verabschiedten die BVB-Fans ihre Idole Jürgen Klopp und Sebastian Kehl mit einer Choreo im Westfalenstadion. Am kommenden Spieltag trifft der BVB im Finale des DFB-Pokals in Berlin auf den VfL Wolfsburg. Dazwischen nutzte das Dortmunder Fanzine schwatzgelb.de die Zeit und kritisierte die geplante Preiserhöung des BVB.

„Leistungen der letzten Jahre sind nicht vergessen“

Anzeige

Die Anhänger der Borussen können die geplante Preiserhöhung nicht nachvollziehen, da man im Laufe der Saison mehr als ein Mal gezeigt habe, dass sie die „Leistungen der letzten Jahre nicht vergessen haben und eine Geduld bewiesen, die ligaweit wohl einmalig gewesen ist.“ Nach dem WM-Jahr sei man mit dem Anspruch gestartet, mindestens wieder den zweiten Platz zu erobern: „Und wenn die Bayern ihre übliche Post-WM-Schwäche zeigen würden, wollten wir da sein.“ Bis auf die Spiele gegen Eintracht Frankfurt und den FC Augsburg, „nach denen die Enttäuschung einfach mal raus musste“, habe die Tribüne aufmunternden Beifall und Unterstützung gespendet: „Wie eklig sportlicher Misserfolg werden kann, hat man zuletzt bei unseren ungeliebten Nachbarn gesehen – die in der Abschlusstabelle vor uns stehen.“

Erhoffte Wertschätzung blieb aus

Für diese Treue hatten sich die Fans eine gewisse Wertschätzung erhofft. Daher sei auch eine Enttäuschung vorhanden „unabhängig davon, ob es eine saftige, eine moderate oder nur eine minimale Preiserhöhung ist“. Für die Stehplatzdauerkarte wird ein Aufschlag von 3 € erhoben, die Sitzplätze werden 7 bis 11 € teurer als bisher. Aus Sicht der Fans falle die Preiserhöhung verhältnismäßig niedrig aus und beinhalte auch keine weiteren Änderungen der Modalitäten zu Ungunsten der Dauerkarteninhaber. Auch habe der Verein nicht versucht, die Preiserhöhung im Trubel des Pokalfinales untergehen zu lassen. „Aber es gibt die Erhöhung und das an sich ist enttäuschend.“ Borussia Dortmund hätte aus Sicht der Fans mit der Gestaltung der Dauerkarte die Möglichkeit auf ein kleines Dankeschön, ein kleines Zeichen der Anerkennung der Fans gehabt.

Fragwürdige Vorverkaufsgebühr

Auch die Frage nach der zehnprozentigen Vorverkaufsgebühr sehen die BVB-Fans kritisch: „Die Vertriebswege haben sich im Laufe der Jahre gewandelt, die Gebühr ist geblieben. Der Anteil der Karten, die noch auf althergebrachtem Wege an einer der Vorverkaufsstellen (für die man natürlich eine Regelung finden muss) erstanden werden, dürfte mittlerweile doch immer weiter zurück gehen. Regelmäßige Zusammenbrüche der Telefonhotline und eifrige Nutzung des Onlineshops sprechen da eine eindeutige Sprache. Wofür wird bei diesem Ablauf für Tageskarten eigentlich genau eine weitere Gebühr erhoben? Wohlgemerkt zusätzlich zu den Telefonkosten der Hotline und der Versandpauschale. Dafür, dass man dem BVB etwas abgekauft hat? Ein System, das so wohl nur im Fußball funktioniert.“