Anzeige

International

Portugal gewinnt die Premiere der Nations League gegen die Niederlande

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 25. Juni 2019

Am 6. Juni erweiterte Portugal um Superstar Christiano Ronaldo die Trophäensammlung um den Titel der UEFA Nations League. In einem unspektakulären Finale gewannen die Iberer gegen die Niederlande und feierten nach Triumph bei der Europameisterschaft 2016 einen weiteren großen Erfolg.

Besonders der Spielmodus des neuen Nationalmannschaftsturniers war zunächst etwas unübersichtlich. Die vier Teilnehmer der Endrunde wurden in vier Gruppen à 3 Mannschaften ausgespielt. Schlussendlich setzten sich Portugal, England, die Niederlande und die Schweiz durch und qualifizierten sich für das sogenannte Final Four. Dieses wurde in Portugal ausgespielt. Im Halbfinale trafen dann Portugal auf die Schweiz und die Niederlande auf England. Während sich die Portugiesen in Porto souverän mit 3:1 gegen die Schweiz durchsetzten, gewannen die Niederlanden erst nach Verlängerung gegen England.

Anzeige

Das Team um Superstar Christiano Ronaldo hatte neben dem Heimvorteil auch den Vorteil ausgeruhter zu sein. Sie spielten einen Tag früher als die Holländer und mussten zudem nicht in die Verlängerung. Vor dem Spiel wurden die Chancen als relativ ausgeglichen gesehen und es war nicht zu erwarten, dass besonders das Oranje-Team so eine schwache Leistung abliefern wird. Zwar hatten die Starverteidiger der Holländer, Virgil van Dijk und Matthijs de Ligt Christiano Ronaldo den Großteil des Spiels im Griff, doch nach vorne ging nicht viel. So war das Tor vom Flügelspieler Gonçalo Guedes genug, um das Spiel zu entscheiden. Die Holländer versuchten zwar noch einmal, das Spiel auszugleichen, doch blieben die Bemühungen meist Stückwerk und das Finale ging ohne großes Aufbäumen der späteren Verlierer zu Ende.

Besonders für Christiano Ronaldo bedeutet ein weiterer Titel mit seinem Nationalteam Genugtuung. Vor einigen Jahren noch kritisiert, da er sein Team bei großen Wettbewerben nicht zum Erfolg führen kann, hat er nun neben dem Europameistertitel 2016 einen weiteren Titel als Kapitän seiner Nationalmannschaft gewonnen und gilt wieder als Favorit auf den Titel des Weltfußballers. Für Portugal, als relativ kleine Nation in Europa, ist der Sieg ein weiterer riesen Erfolg, mit dem man nicht rechnen konnte. Viele haben noch die Zeiten in Erinnerung, als Experten voraussagten, dass die Goldene Generation um Luis Figo, Rui Costa, Paulo Sosa, Joao Pinto den Südeuropäern Fußballtitel bringen werden. Nun sind es ihre Nachfolger, die das ganze Land stolz machen.

Neben den Spielern wird nun besonders der Trainer Fernando Santos gefeiert. Er ist seit 2014 Nationalcoach der Portugiesen und hat mit ihnen mehr erreicht, als viele bei seinem Amtsantritt dachten.