Anzeige

National

Poptown-Ultras: Gewahrsam statt Nordderby

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 24. November 2014
Quelle: imago

Der HSV hatte Großes vor. Sportlich war der 2:0-Sieg gegen Werder Bremen zwar magere Kost, aber das dürfte den Hamburger Anhängern die Freude über den Derbysieg nicht trüben. An dem Versuch, einen neuen Lautstärkerekord aufzustellen, wirkten die, die sonst in der Kurve den Ton angeben, aber nicht mit.

Anzeige

Die Ultra-Gruppe „Poptown“, die seit den Boykott der „Chosen Few“ maßgeblich für die organisierte Stimmung im Hamburger Stadion verantwortlich zeichnen, fehlten – weder Zaunfahne noch organisierter Support.

Verantwortlich dafür war offenbar ein Zwischenfall vor dem Spiel. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, sollen „Poptown“-Mitglieder am Bahnhof Hamburg Diebsteich durchreisende Werder-Anhänger mit Stangen angegriffen und pyrotechnische Gegenstände gezündet haben.

Die Bundespolizei soll daraufhin 37 Mitglieder in Gewahrsam genommen haben.