Anzeige

National

Polizisten durch eigenes Pfefferspray verletzt

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 08. Februar 2016
Quelle: Jeronimo Ort

Nach dem Spiel des FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg ist es Samstag am Gelsenkirchener Hauptbahnhof offenbar zu Auseinandersetzungen zwischen Schalke-Fans und der Polizei gekommen. 

Anzeige

Dabei wurden nach Angaben der Polizei 23 Beamte verletzt. 21 dieser Verletzungen sind jedoch offenbar nicht das Ergebnis eines gewalttätigen Angriffs von Schalker Fans sondern vielmehr auf den Einsatz von Pfefferspray seitens der Beamten selbst zurückzuführen. Das berichtet die WAZ, der der vertrauliche Einsatzbericht der Polizei vorliegt.

Bei den Schalker Fans soll es sich um etwa 100 Mitglieder der Ultragruppe „Hugos“ handeln. Diese zogen sich nach den Auseinandersetzungen in das Vereinsheim der Gruppe zurück. Unter Vermittlung der Königsblauen Hilfe verließen sie jedoch nach Verhandlungen mit der Polizei ihre Räumlichkeiten wieder und unterzogen sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen.

Dabei stellten die Beamten die Identitäten von 143 Personen fest, gegen die im Anschluss ein Platzverweis ausgesprochen wurde. Bei einer Durchsuchung des Vereinsheims fanden die Einsatzkräfte Betäubungsmittel, Vermummungsmaterialien und Farbspraydosen.