Anzeige

National

Polizist in Halle durch Böller verletzt

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 15. Mai 2014
Quelle: imago

Während des Landespokalfinals in Sachsen-Anhalt zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Magdeburg (0:3) haben Hallenser Fans für Ärger gesorgt. Der Präsident des HFC überlegt nun, ganze Gruppen aus dem Stadion auszuschließen.

Nach dem vorentscheidenden 2:0 der Magedburger in der zweiten Halbzeit der Verlängerung flogen minutenlang Feuerwerkskörper aus dem HFC-Block auf das Spielfeld, woraufhin Schiedsrichter Patrick Kluge das Spiel für rund zehn Minuten unterbrach.

Anzeige

Ein Polizeibeamter aus Niedersachsen ist dabei durch einen Feuerwerkskörper verletzt worden. Der Beamte wurde zur Behandlung in ein städtisches Krankenhaus gebracht, welches er mittlerweile wieder verlassen konnte.

Rund um die Partie war es der Polizei weitestgehend gelungen, die beiden Fangruppen voneinander zu trennen und somit weitere Ausschreitungen zu verhindern.

Michael Schädlich, Präsident des Halleschen FC, kritisierte die eigenen Anhänger später gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung scharf und schloss auch Konsequenzen für ganze Fangruppen nicht aus: „Unverschämtheit, das waren keine Einzelpersonen, das waren Gruppen. Wir werden uns überlegen müssen, ob wir künftig auch ganze Gruppen aus dem Stadion ausschließen und nicht nur einzelne Stadionverbote aussprechen.“