Anzeige

National

Polizeipräsidentin: „Zeigen der Mazedonien-Flagge kein Straftatbestand“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 07. Februar 2017
Quelle: imago

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz haben der FC Schalke 04 und die Polizei Gelsenkirchen über die bevorstehenden Europa-League-Spiele gegen PAOK Saloniki informiert.

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Vereine im August 2013 war es zu einem umstrittenen Polizeieinsatz in der Schalker Nordkurve gekommen, als die Polizei eine mazedonische Flagge befreundeter Schalke-Fans entfernen wollte. Angeblich fühlten sich die anwesenden Gästefans aus Griechenland von der Fahne provoziert und drohten mit einem Platzsturm.

„Die Bilder haben uns sehr betroffen und nachdenklich gemacht“, räumte Gelsenkirchens Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer, die damals noch nicht im Amt war, auf der Pressekonferenz ein. „Mit dieser bevorstehenden Neuauflage werden wieder Erinnerungen an die Ereignisse wach. Ich kann Ihnen versichern: Wir alle, auch die Polizei Gelsenkirchen, wollen diese Bilder nicht wieder sehen“

Heselhaus-Schröer betonte darüber hinaus, dass das Zeigen der mazedonischen Flagge keinen Straftatbestand darstelle. Dennoch müsse die Polizei der „Lage angepasst“ urteilen, wie sie vorgehe, sollte die Fahne beim Spiel auf Schalke am 22. Februar gezeigt werden.

Anzeige

Gemeinsam riefen Schalkes Finanzvorstand Peter Peters und die Polizeipräsidenten alle Schalke-Fans dazu auf, Provokationen zu unterlassen und auf Gewalt zu verzichten.