Anzeige

National

Polizeiliche Auflagen: Schickeria sagt Kurt-Landauer-Turnier ab

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 22. Juni 2017
Quelle: imago

Seit 2006 ist das von der Schickeria München organisierte Kurt-Landauer-Turnier fester Bestandteil der Sommerpause. Doch in diesem Jahr haben sich die Ultras schweren Herzens dazu entschlossen, die zwölfte Auflage der Veranstaltung abzusagen. 

Anzeige

Wie die Gruppe auf ihrer Website mitteilt, habe die Polizei München Auflagen gestellt, „die nicht zu erfüllen sind. Diese Restriktionen hätten es uns unmöglich gemacht ein Turnier zu veranstalten, wie Ihr es alle aus den letzten Jahren kennt.“

„Nachdem die Münchner Polizei, denen ein Turnier gegen Rassismus offensichtlich ziemlich gegen den Strich geht, schon Jahre lang versucht hat, unser Turnier zu verhindern, waren sie dieses Jahr das erste Mal erfolgreich“, so die Schickeria weiter. „Wieder mal nehmen uns mit abstrakter Angst begründete Restriktion, Verbote und Einschränkungen die Luft zu atmen und jedes bisschen Freiheit. Das ist nicht nur eine Entwicklung, von der wir als Fußballfans immer wieder und in letzter Zeit bis zur Unerträglichkeit zunehmend betroffen sind, sondern die sich durch die gesamte Gesellschaft zieht.“

Die Ultras wollen sich nun frühzeitig bemühen, die Grundlage für eine erfolgreiche Auflage des Turniers im kommenden Jahr zu schaffen. Seit 2006 organisiert die Schickeria München in Gedenken an den jüdischen Vereinspräsidenten Kurt Landauer ein antirassistisches Fußballturnier in der Sommerpause.