Anzeige

National

Polizei verhängt Glasflaschenverbot

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 05. März 2015
Quelle: Jeronimo Ort

Aufgrund von vier Spielen der 1. bis 3. Liga am kommenden Samstag erteilt die Bundespolizei Hannover ein großflächiges Glasflaschen, Vermummungs- und Schutzbewaffnungsverbot für weite Teile Norddeutschlands.

In allen Zügen, IC und ICE ausgenommen, herrscht am Samstag für alle Bahnreisende von 6 bis 22 Uhr  ein Glasflaschen, Vermummungs- und Schutzbewaffnungsverbot.

Anzeige

„Am Samstag, dem 7.März 2015 finden die Fußballbegegnungen FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig Hannover 96 – Bayern München Hamburger SV – Borussia Dortmund Holstein Kiel – VfL Osnabrück statt. Dazu werden u.a. auch zahlreiche Fußballanhänger mit Zügen der Deutschen Bahn AG und anderen Eisenbahnunternehmen reisen“, heißt in einer Mitteilung der Bundespolizei Hannover.

„Um einen friedlichen und reibungslosen Ablauf rund um die Spielpaarungen zu ermöglichen, hat die Bundespolizeidirektion Hannover eine Allgemeinverfügung mit folgendem Wortlaut erlassen: Allgemeinverfügung zum Mitführverbot von Glasflaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Schutzbewaffnung und Vermummungsgegenständen in Zügen und auf Bahnhöfen unter Androhung eines Zwangsgeldes anlässlich der Fußballspielbegegnungen. „Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen diese Verfügung drohe ich gemäß § 13 Verwaltungsvollstreckungsgesetz (VwVG) ein Zwangsgeld in Höhe von 250,00 Euro an. Sollte das Zwangsgeld uneinbringlich sein, kann das Verwaltungsgericht auf meinen Antrag hin Ersatzzwangshaft für jeden Fall der Zuwiderhandlung anordnen“ , so die Mitteilung weiter.

Die komplette Mitteilung könnt ihr euch hier durchlesen.