Anzeige

National

Polizei unterstützt gelähmten Offenbach-Fan bei der Tätersuche

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 09. April 2014

Die Kickers Offenbach haben das gestrige Halbfinalspiel im Hessenpokal gegen den SV Wehen Wiesbaden genutzt, um einem OFC-Fan zu helfen, den Mann zu finden, der vor mehr als eineinhalb Jahren den zum Tatzeitpunkt 23 Jahre alte Mark Herbert derart zugerichtet hat, dass er seither vom Hals abwärts gelähmt ist.

Anzeige

Auf der Anzeigetafel hat der Regionalligist das Phantombild des Täters ausgestrahlt und hofft so, noch einmal Bewegung in die Ermittlungen zu bringen. Herbert hat sich zudem in einer persönlichen Botschaft an die Fans gewandt.

Die Tat ereignete sich am 25. August 2012 während des Aussichtsturmfestes in Bieber. Kurz vor 20 Uhr wurde Herbert vor dem Zugangsbereich des Aussichtsturms von einem bislang Unbekannten durch Schläge und Tritte lebensgefährlich verletzt und ist seitdem vom Hals abwärts gelähmt. Der Täter, der damals 25 bis 30 Jahre alt war und zur Tatzeit ein blaues Oberteil trug, ist noch nicht gefasst. Kurz vor der Tat soll er Kontakt zu zwei jungen Frauen gehabt haben und ein kleines, blondes Mädchen, das er Emily nannte, weggeschickt haben. Die Polizei spricht von einem versuchten Tötungsdelikt. Für sachdienliche Hinweise, die zur Verurteilung des Täters führen, sind 7.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Polizei hat ein Fahndungsplakat herausgegeben.