Anzeige

National

Polizei setzte offenbar Chemikalien gegen Fußball-Fans ein

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 17. April 2014
Quelle: imago

Der Vorwurf ist ungeheuerlich, aber scheinbar nicht aus der Luft gegriffen. Die sächsische Polizei soll bei zwei Fußballspielen Frostschutzmittel gegen Fans von Dynamo Dresden eingesetzt haben.

Anzeige

Das ist als Ergebnis einer kleinen Anfrage an den sächsischen Landtag herausgekommen. Bei einer Anti-Nazi-Demo in Leipzig sollen im Februar bereits Feuerlöscher gegen Demonstranten zum Einsatz gekommen sein. Darin enthalten: der Zusatz „FireAde 2000 – Fire Fighting Agentur“ und das Frostschutzmittel „CW-Antifreeze“ – beides in etwa so gesund, wie es klingt: Die Demonstranten klagten über Übelkeit, Durchfall und Augenreizungen.

Da der Einsatz von Feuerlöschern gegen Menschen auch den Beamten untersagt ist, hatte Sachsens Innenminister Markus Ulbig nun eine Anfrage an den Landes-Polizeipräsidenten Rainer Kann gestellt, der wiederum seinen Bereitschaftspräsidenten Ulrich Bornmann dahingehend befragte, ob der Einsatz bei der Demonstration in Leipzig ein Einzelfall gewesen sei.

Augenscheinlich ist dem nicht so! Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, sollen die Chemikalien mindestens zwei Mal gegen Fans des Zweitligisten Dynamo Dresden zum Einsatz gekommen sein: Am 6. Juli beim Jubiläumsspiel gegen Ajax Amsterdam sowie am 27. Oktober im Heimspiel gegen Energie Cottbus. Weitere Ermittlungen werden nun eingeleitet.