Anzeige

National

Polizei muss Hansa-Fan Schadensersatz zahlen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 11. Oktober 2016
Quelle: Jeronimo Ort

Im August erklärte das Landgericht Schwerin Maßnahmen der Rostocker Polizei gegen zwei Fans des FC Hansa für rechtswidrig. Dies hatte für die verantwortliche Polizei nun ein Nachspiel. 

Anzeige

Wie die Blau-Weiß-Rote Hilfe berichtet, forderte einer der Betroffenen von der Polizei Schadensersatz sowie die Löschung der unrechtmäßig angefertigten Fingerabdrücke und Fotos. Beides ist nach Angaben der Fanhilfe mittlerweile erfolgt.

Im September 2014 waren die beiden damals minderjährigen Hansa-Fans auf dem Weg zum Ostseestadion von der Polizei aufgegriffen worden und wegen bei ihnen gefundener Schlauchschals auf das Revier gebracht worden. Dort nahmen die Beamten Fingerabdrücke und fertigten Fotos an. Im August hatte das Landgericht Schwerin diese Maßnahmen aufgrund fehlender Verhältnismäßigkeit für rechtswidrig erklärt.

„In Zukunft können wir gern auf ähnliche Geschichten verzichten und hoffen, dass sich die Polizeibeamten an Recht und Gesetz halten und insbesondere der speziellen Schutzwürdigkeit von Minderjährigen Genüge tun“, kommentiert die Blau-Weiß-Rote Hilfe den Fall.