Anzeige

National

Polizei macht Schickeria für Angriff auf Schalker verantwortlich

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 25. November 2015
Quelle: imago

Vor dem Bundesligaspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München attackierten Bayern-Fans den Kassenbereich vor der Schalker Nordkurve. Dabei sollen sie von befreundeten Bochumern unterstützt worden sein. Die Münchner Polizei präsentiert nun erste Ermittlungsergebnisse. 

Anzeige

Nach Auswertung der Personalien von 111 der 196 Festgenommenen sei „der ganz überwiegende Teil“ der Münchner Ultra-Gruppe „Schickeria“ zuzuordnen, sagte Klaus Röschinger, Leiter der Abteilung „Szenekundige Beamte“ bei der Münchner Polizei, der Süddeutschen Zeitung. Die Zahl der beteiligten Bochum-Fans soll sich hingegen auf eine „Handvoll“ beschränken.

Beim Fanprojekt München bewertet man die Vorfälle hingegen etwas anders. So seien laut Jochen Kaufmann, dem Leiter der Einrichtung, unter den Festgenommenen „keineswegs nur Gewalttäter“. Auch seien sie nicht allein der Schickeria zuzuordnen, so Kaufmann gegenüber der SZ.

Die Polizei hatte den Angriff auf den Kassenbereich Nord als „extrem gewalttätig“ bezeichnet, zahlreiche Personen seien „teilweise erheblich verletzt worden.“ Die festgenommenen Personen hatten nach der Feststellung der Personalien einen Platzverweis für das Stadtgebiet von Gelsenkirchen erhalten. Im Gästeblock der Schalker Arena fehlte beim Spiel die Zaunfahne der Schickeria. Auch von weiteren Fahnen oder organisiertem Support war nichts zu sehen.