Anzeige

National

Polizei lässt Stadtderby platzen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 28. Juni 2016
Quelle: imago

Eigentlich wollten der VfL Bochum und die SG Wattenscheid 09 am 9. Juli im Wattenscheider Lohrheidestadion ein Testspiel gegeneinander bestreiten. Doch Polizei und DFL machen den Vereinen einen Strich durch die Rechnung. 

Wie die Abteilung Spielplanung & Spielleitung der DFL mitteilt, seien „starke sicherheitstechnische Bedenken der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) in Abstimmung mit der Polizei“ ausschlaggebend für die Absage der Partie. „Mit Blick auf die bestehende und bekannte feindschaftliche Beziehung zwischen dem Störerklientel der beiden Fanlager sowie den Geschehnissen im Rahmen des Regionalligaspiels im April 2015 stellt diese als Hoch-Risikospiel einzuordnende Partie für die Polizei vor allem hinsichtlich der notwendigen Einsatzplanung einen unverhältnismäßigen Aufwand dar“, heißt es weiter.

Bei der angesprochenen Partie zwischen Wattenscheid 09 und der damals noch existierenden U23 des VfL Bochum im April 2015 hatten Fans beider Klubs versucht, über den Platz in den jeweils gegnerischen Block einzudringen. Das Spiel wurde daraufhin mit Verzögerung angepfiffen. Auch bei vorherigen Begegnungen war es im Stadion und Stadtgebiet zu Zwischenfällen gekommen. Erst kürzlich hatten mutmaßlich VfL-Fans einige Wattenscheider nach deren Rückkehr vom Relegationsspiel der befreundeten Würzburger in Duisburg überfallen und Fanmaterialien geraubt.

Beide Vereine zeigten sich enttäuscht über die Absage und wollen nun prüfen, ob an diesem Datum gegen andere Gegner gespielt werden kann. VfL-Fans können ihre im Fanshop am VfL-Stadioncenter erworbenen Tickets bis zum 09.07.2016 dort auch wieder zurückgeben und bekommen den entsprechenden Betrag bar ausgezahlt.