Anzeige

National

Polizei ermittelt wegen Werder-Choreo

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 19. Mai 2017
Quelle: imago

Beim letzten Heimspiel der Saison gegen die TSG Hoffenheim feierte die Ultragruppe Cercle d´Amis ihren 15. Geburtstag mit einer Choreo in der Ostkurve. Nun ermittelt die Polizei. 

Anzeige

Neben grünen Fahnen und den Spruchbändern „Resist to Exist“ sowie „15 Jahre Antifa-Ultras“ war dabei auch das Logo der Gruppe, eine vermummte Person mit einer Zwille, zu sehen. Und dieses Detail schmeckt der Polizei offenbar gar nicht.

Wie der Weser Kurier berichtet, hat die Polizei ein Strafverfahren wegen „öffentlicher Aufforderung zu Straftaten“ aufgenommen, „gewaltverherrlichend“ sei die Darstellung.

Beim SV Werder Bremen sieht man die Sache deutlich gelassener: „Wir kennen die Diskussionen um das Erscheinungsbild des Logos dieser Fan-Gruppe“, erklärt Werders Veranstaltungsleiter Lars Mühlbradt gegenüber dem Weser Kurier. „Die Choreographie wurde dennoch genehmigt, weil uns die Gruppe Cercle d’amis und ihre inhaltlichen Ziele seit Jahren bekannt sind. Sie steht für eine klare Haltung gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie.“