Anzeige

National

Polizei ermittelt nach Ausschreitungen in Trierer Innenstadt

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 07. Oktober 2014
Quelle: Jeronimo Ort

Nach der Regionalligabegegnung zwischen dem SV Eintracht Trier und dem 1. FC Saarbrücken am vergangenen Freitag kam es in der Innenstadt von Trier zu Ausschreitungen. Die Polizei hat nun zahlreiche Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bereits während des Spiel wurde ein Anhänger aus Saarbrücken durch den Einsatz von Pyrotechnik an den Augen verletzt und musste in einem Trierer Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei nahm daraufhin einen Tatverdächtigen aus dem Saarbrücker Fanblock fest.

Anzeige

Gegen 18:30 soll es dann laut Polizeiangaben zu handgreiflichen Auseinandersetzungen an einer Gaststätte in der Trierer Innenstadt gekommen sein. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei griffen mehrere Dutzend Anhänger des SV Eintracht Trier Saarbrücker Fans an, die sich in der Außengastronomie der Gaststätte niedergelassen hatten. Dabei sollen sie mit Tischen, Stühlen und einer Mülltonne nach den Gästen geworfen haben.

Hierbei wurden offenbar mehrere Menschen verletzt, darunter ein skandinavischer Tourist, der sich zu Besuch in Trier aufhielt. Am Mobiliar und der Ausstattung der Gaststätte entstand wohl ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Die Polizeidirektion Trier ermittelt nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs. Darüber hinaus hat die Polizei Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz – unter anderem das Vermummungsverbot – eingeleitet, weil einige der Festgenommenen offenbar Vermummungsgegenstände wie Sturmhauben und Gebissschutz mit sich führten.

fn