Anzeige

National

Polizei droht Gewalttätern mit Führerscheinentzug

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 30. Juli 2015
Quelle: imago

Vor dem ersten Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern hat sich die örtliche Polizei zu Wort gemeldet. Via Twitter kündigt die Polizei Kaiserslautern an, Gewalttäter an die Führerscheinstelle zu melden.

Was die Polizei unter Straftaten versteht, machte sie sodann in einem weiteren Tweet deutlich:

Die FCK-Wochenschau vermutet §11 der Fahrerlaubnisverordnung als juristische Grundlage der Androhung. Demnach wolle die Polizei versuchen, „eine psychische Störung im Gewaltbereich zu unterstellen, die dann von Gutachtern bestätigt werden soll, um letztlich den Führerschein zu entziehen.“ Darüber hinaus wundert sich der Autor, dass die Polizei das Abbrennen von Pyrotechnik als Straftat berzeichnet, obwohl dies in der Regel als Ordnungswidrigkeit geahndet wird.