Anzeige

International

Platzsturm in Österreich – Spiel von Maccabi Haifa wurde abgebrochen

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 24. Juli 2014
Quelle: imago

Während eines Testspiels im österreichischen Bischofshofen zwischen Maccabi Haifa und dem OSC Lille stürmten propalästinensische Fans das Spielfeld und griffen Spieler des israelischen Clubs aus Haifa an. Das Spiel musste  im Anschluss abgebrochen werden.

In der 85. Minute des Freundschaftsspiels der beiden Mannschaften aus Israel und Frankreich gelang es den politisch motivierten Fußballfans, die palästinensische Fahnen mit sich trugen, auf den Rasen zu rennen. Bevor sie von Sicherheitsleuten abgeführt werden konnten, griffen die Fans mehrere Spieler von Maccabi Haifa mit Tritten und Schlägen an.

Bei der Protestaktion, die im Zusammenhang mit dem seit Jahren andauernden Gaza-Konflikt steht, gab aus laut Polizei weder verletzte Personen, noch Festnahmen. Der Fußballverein Maccabi Haifa, der für die Saisonvorbereitung nach Österreich gekommen war, äußerte sich nach dem Vorfall gegenüber der „Jerusalem Post“ folgendermaßen: „Wir verurteilen die Gewalt, die gegen uns eingesetzt wurde. Dies geschah nicht wegen Sport oder Fußball, sondern weil wir ein Team sind, das Israel repräsentiert.“

 

Anzeige

Auch in Deutschland kam es zu ähnlichen Vorfällen. Die U-19 Mannschaft des Vereins Maccabi Netanya spielte diese Woche gegen eine Auswahl des Dortmunder Stadtteils Lütgendortmund. Dies nahmen 14 Neonazis zum Anlass, gegen die Spieler aus der israelischen Stadt Netanya zu hetzen. Sie zeigten Palästinenserfahnen und riefen angeblich Parolen wie „Juden raus aus Palästina“ und „Nie wieder Israel“, wie ruhrbarone berichtet.

mo