Anzeige

National

Passant auf Fahrbahn geschubst, Busfahrer gewürgt

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 03. August 2015
Quelle: imago

Das Drittliga-Spiel zwischen den Würzburger Kickers und Dynamo Dresden ist insgesamt weitgehend friedlich verlaufen. Nach Polizeiangaben kam es auf der An- und Abreise jedoch zu einigen Zwischenfällen, fünf Personen wurden dabei zwischenzeitlich festgenommen.

Dabei soll ein Würzburger Fan einen Kopfstoß verpasst bekommen haben. Ferner wurde laut Polizeiangaben während des Fanmarschs zum Stadion ein Passant auf die Fahrbahn geschubst und von einem Auto erfasst. Nachdem seine „mittelschweren“ Verletzungen im Krankenhaus behandelt wurden, konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.

Anzeige

Während der Abreise soll ein stark alkoholisierter Dresdner Anhänger den Fahrer eines Shuttle-Busses gewürgt haben, was die Einsatzkräfte aber umgehend unterbinden konnten.

Trotz dieser Zwischenfälle und der Festnahmen bilanziert die Würzburger Polizei einen insgesamt sehr friedlichen Verlauf des Spiels, ähnlich harmonisch auch das Resultat – 1:1.

Gegen insgesamt zehn Personen, gegen deren Fehlverhalten die Polizei vor dem Spiel festgestellt hat, kündigte der Verein jedoch eine harte Gangart an: „Sobald deren Daten der SGD mitgeteilt worden sind, wird der Verein gegen diese Personen alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpfen“, erklärt der Drittligist.