Anzeige

National

Ost-Duell wirft seine Schatten voraus

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 31. Juli 2014
Quelle: imago

Am Sonntag treffen in der Dritten Liga mit Energie Cottbus und Dynamo Dresden zwei Absteiger aus der zweiten Bundesliga aufeinander. Das Duell ist jedoch nicht nur aus sportlicher Sicht brisant.

Wie die Lausitzer Rundschau berichtet, haben Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an mehreren Stellen am Stadion der Freundchaft in Cottbus Graffitis gesprüht. Unter anderem waren die Worte „Ultras Dynamo“ zu lesen. Am Mittwochnachmittag waren die Schmierereien aber wieder verschwunden – Cottbus-Fans hatten die Graffitis mit weißer Farbe überpinselt.

Glasflaschenverbot im Zug, kein Alkohol im Stadion

Anzeige

Auch die Polizei bereitet sich auf das Spiel am Sonntag vor und verhängt unter anderem ein Glasflaschenverbot in den Zügen. In einer gemeinsamen Presseerklärung der Stadt Cottbus, des FC Energie Cottbus, der Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße und der Bundespolizei heißt es, dass „für Besucher des Fußballspiels die Mitnahme von Glasflaschen, Dosen und Pyrotechnik in den Regelzügen der Deutschen Bahn AG auf der Streckenführung von Dresden nach Cottbus und zurück am 3. August 2014 zwischen 8 Uhr und 21 Uhr verboten“ sei.

Darüber hinaus werde im Stadion kein Alkohol ausgeschenkt, übermäßig alkoholisierten Fans werde der Zutritt verwehrt. Auch vom Mitbringen von Taschen rät die Poliezi ab, da diese beim Ordnungsdienst hinterlegt werden müssen und nicht mit ins Stadion genommen werden dürfen. Dies gelte bereits auch schon für Gürteltaschen.

Schließlich bittet die Polizei die Fans beider Lager „sich couragiert gegen alle Versuche der Verwendung von Pyrotechnik, von Provokationen sowie rassistischen und fremdenfeindlichen Aktionen zu stellen“ und sich von „unfriedlichen Fans und Fangruppen“ fernzuhalten.

fn