Anzeige

National

Offenbacher Fans stürmen Platz im Relegationsspiel

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 01. Juni 2015
Quelle: imago

Sportlich hatten die Offenbacher Kickers in der Relegation zur 3. Liga gegen den 1. FC Magdeburg keine Chance. Einige Fans ließen ihrem Frust durch einen Platzsturm freien Lauf.

Anzeige

Nach der 0:1-Niederlage in Magdeburg lagen die Kickers auch im Rückspiel bereits nach 54 Minuten mit 1:3 hinten und der Traum der 3. Liga schien bereits vorbei. Einige Offenbacher Anhänger konnten sich damit scheinbar nicht abfinden und stürmten in der 84. Minute auf den Platz, möglicherweise um einen Spielabbruch zu provozieren. Etwa 30 bis 40 Offenbacher durchbrachen einen Zaun an der Mittellinie, traten Werbebanden um und strömten auf das Spielfeld. Dort versuchten einige die Offenbacher Spieler zur Rede zu stellen, andere zündeten Pyrotechnik und warfen diese auf den Rasen. Auch aus dem Gästeblock flogen Leuchtraketen auf den Rasen. Die Polizei stellte sofort mehrere Beamtenketten vor den Magdeburger Gästeblock um ein Aufeinandertreffen der beiden Fangruppen zu verhindern. Danach versuchten sie die Offenbacher zurück in ihren Block zu drängen. Dabei kam es zu Handgreiflichkeiten und vermehrtem Einsatz von Pfefferspray. Insgesamt musste das Spiel dafür etwa 20 Minuten unterbrochen werden. Laut Polizeibericht wurden 13 Personen vorläufig festgenommen und 3 Beamte verletzt. Das Spiel wurde anschließend fortgesetzt und konnte regulär beendet werden.

Neben dem missglückten Aufstieg dürfte jetzt eine erhebliche Strafe auf die Offenbacher zukommen. Damit rechnet der Geschäftsführer des Regionalligisten, der sichtlich verärgert reagierte. „Da sind 20 bis 30 Deppen, die es hinkriegen, den Ruf der Offenbacher Kickers vor laufenden Fernsehkameras sehr negativ zu belasten“, sagte David Fischer dem kicker.

Auch der Trainer war enttäuscht, dass eine sportlich so gute Saison so endete. „Das gehört nicht auf den Bieberer Berg und in kein anderes Fußball-Stadion der Welt“, kritisierte Coach Rico Schmitt.