Anzeige

National

NRW-Innenminister Ralf Jäger kritisiert Bielefelder Spieler

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 24. Oktober 2014
Quelle: imago

NRW-Innenminister Ralf Jäger steht derzeit ohnehin unter Druck und musste im Landtag nun auch sein Sicherheitskonzept verteidigen, das auf einen geringeren Polizeikräfte-Einsatz bei Fußballspielen setzt. Einem Bericht der Westfälischen Nachrichten zufolge wolle er trotz der Kritik aus der Opposition nach den jüngsten Vorfällen beim Spiel zwischen Schalke und Hertha BSC an dem Konzept festhalten.

Anzeige

Allerdings sparte auch Jäger selbst nicht mit Kritik – allerdings recht ungewöhnlich adressiert. Einige Bielefelder Spieler hätten sich nach dem Derby bei Preußen Münster am vergangenen Sonntag nach Ansicht des SPD-Politikers nicht korrekt verhalten. Nachdem das Spiel für rund 15 Minuten aufgrund des Einsatzes von Pyrotechnik unterbrochen worden war, hätten Spieler der Ostwestfalen noch mit ihren – zum Teil vermummten – Fans abgeklatscht. „Das halte ich für unverantwortlich“, zitieren die WN den Minister.

Arminia Bielefeld hat nach den Vorfällen umgehend reagiert und bereits Stadionvebote gegen die ermittelten Personen ausgesprochen.