Anzeige

National

„Nichts gewonnen – nur verhindert!“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 27. Mai 2015
Quelle: imago

Mit einem ordentlichen Schlussspurt hat der VfB Stuttgart den Abstieg in die 2. Bundesliga verhindert. Alles gut also beim VfB ? Mitnichten, die Ultras vom Commando Cannstatt ziehen eine äußerst kritische Saisonbilanz. 

Anzeige

Auf ihrer Homepage bedanken sich die Ultras zunächst bei Trainer Huub Stevens und der Mannschaft für den Klassenerhalt. Ein besonderer Dank geht darüber hinaus an die Fans des VfB: „Natürlich für die außerordentliche Stimmung in den letzten Spielen, aber noch viel mehr für den großen Zusammenhalt, den wir vor allem in den schweren Phasen der Saison gelebt haben. Hierzu haben alle Fraktionen unserer vielfältigen Fanszene ihren Teil beigetragen.“

„Jahr für Jahr mit Mühe und Not den Abstieg zu verhindern“, könne jedoch nicht der Anspruch des VfB Stuttgart sein, so die Ultras weiter. „Bei aller Erleichterung über den Klassenerhalt muss uns allen klar sein: Wir haben nichts gewonnen – nur das Schlimmste verhindert!“ So kritisiert die Gruppe, dass auf allen Ebenen der Vereinsführung eine kritische Auseinandersetzung mit sich selbst und den Fehlern der Vergangenheit fehle. „Vor allem die Vertreter im Aufsichtsrat scheinen sich über jede Kritik erhaben zu fühlen, dabei haben diese Herren und ihre Einflüsterer maßgeblich die Vereinspolitik mitgetragen und gestaltet.“

Auch an eine schnelle Wende zum Guten wollen die Ultras offenbar nicht so recht glauben: „Der VfB hat nun wieder einmal eine schonungslose Aufarbeitung angekündigt und will wieder einmal alles besser machen. Doch uns wurde in den vergangenen Jahren schon zu viel versprochen, wir wurden zu oft belogen und für dumm verkauft, als dass wir den Ankündigungen der Herren noch blindlings glauben würden!“ Daher rufen die Ultras die Fans und Mitglieder auf, „kritischer denn je“ zu sein und den Verantwortlichen genau auf die Finger zu schauen.